Onlinevortrag – Der Ukraine-Russland-Konflikt aus völkerrechtlicher Sicht

Die gewaltsame Eskalation des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland, die bewaffneten Angriffe Russlands auf die Ukraine und mögliche Reaktionen anderer Staaten und der Staatengemeinschaft hierauf werfen zahlreiche völkerrechtliche Fragen auf: Kann eine Verletzung des Gewaltverbots gerechtfertigt werden? Wie ist die Rechtsstellung der Volksrepubliken Donezk und Lugansk zu bewerten? Kann auf den Krieg mit völkerrechtlichen Maßnahmen reagiert werden?

Diesen Fragen geht Prof. Dr. Markus Krajewski, Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht und Völkerrecht an der FAU in einem öffentlichen OnlineVortrag nach.

Onlinevorlesung „Der Russland-Ukraine-Konflikt aus völkerrechtlicher Sicht“