Erweiterungsfach – „Islamischer Unterricht“

Das Erweiterungsfach „Islamischer Unterricht“

Das Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS) bietet das Erweiterungsfach „Islamischer Unterricht“ ergänzend zur grundständigen universitären Lehrerausbildung an. Er bereitet Lehrkräfte muslimischen Glaubens darauf vor, das Fach Islam an der öffentlichen Schule zu unterrichten.

Zum Wintersemester 2015/2016 wurde das Erweiterungsfach „Islamischer Unterricht“ mit dem Ziel Staatsexamen für das Lehramt an Grund-, Mittel und Realschulen eingeführt. Für das Lehramt an Gymnasien wird ein Zertifikatsstudium angeboten. Das Zertifikat können genauso alle Lehrkräfte, die bereits im Schuldienst sind und ihre Qualifikation um das Fach Islam erweitern wollen, erwerben. Der Studiengang steht allen Interessierten ungeachtet ihres persönlichen Bekenntnisses offen.

Zu den Studieninhalten gehören die Auseinandersetzung mit den religiösen Schriftquellen des Islams, den vorfindlichen Traditionen, den ideengeschichtlichen Entwicklungen, theologischen Schlüsselfragen, ausgewählten Kulturräumen des Islams, nicht-islamischen Religionen sowie mit der Religionspädagogik und der Fachdidaktik des Islams.

Quick Facts
  •  Zulassung zum Staatsexamen
    • Mit dem Studium nach dem Studienverlaufsplan des DIRS erfüllen die Studierenden die Zulassungsvoraussetzungen für das erste Staatsexamen im Fach Islamischer Unterricht
  • Das Staatsexamen besteht aus zwei schriftlichen Prüfungen mit je 3 Stunden Bearbeitungszeit:
    • Eine Aufgabe aus dem Bereich der islamischen Fachwissenschaften; drei Themen werden zur Wahl gestellt
    • Eine Aufgabe aus der Fachdidaktik; zwei Themen werden zur Wahl gestellt.
Leitung
Prof. Dr. Tarek Badawia
Zeitdauer
3 Jahre